USM Haller - Eine Wertanlage ?

19.09.2017 18:12

Es gibt viele gute modulare Möbelbausysteme, aber nur wenige die Geschichte schreiben und wie das USM Haller System zum Klassiker wurden.

Warum sind gebrauchte USM Möbel eine Wertanlage ?

In gewissen Zeitabständen werden die Listenpreise von USM Möbeln immer weiter angehoben. Das passiert seit Jahren kontinuierlich. Den höheren Listenpreisen folgen dann einige Zeit später die Gebrauchtwarenpreise. Diese ziehen über die Jahre ebenfalls immer weiter an. 
Natürlich nicht ohne Grund, denn auch die Möbel werden ständig weiter entwickelt und verbessert. 

Beispiel für den Werterhalt

Vor 10 Jahren konnte man einen USM-Container mit drei Schubladen für ca 300-400 Euro auf dem Gebrauchtmarkt kaufen. Wenn man einen solchen Container heute (Stand 2017) gebraucht bei einem Händler kaufen möchte, muss man rund 500 Euro oder mehr dafür zahlen. Legt man eine Inflationsrate von 2% zugrunde, dann hat man den Bürocontainer 10 Jahre lang benutzt und dabei sogar noch eine Wertsteigerung erfahren.

Dieses Rechenbeispiel lässt sich auch auf Sideboards, Lowboards und viele andere USM Haller Möbel übertragen. Im Bereich Wohn- und Büromöbel kann man kaum besser sein Geld "parken".

Wiederverkauf

USM Haller Möbel gibt es seit den 60er Jahren. Seither ist die Beliebtheit der Möbel ständig gewachsen. In den Anfangsjahren war USM Haller ausschließlich in Büros namhafter Firmen und auf den Chefetagen zu finden. Mittlerweile ist das System auch im Privatbereich sehr häufig zu finden und wird dort auch immer gefragter.   

Genau das ist der Grund warum man sein USM Regal oder den Rollcontainer bei Bedarf schnell und zu einem annehmbaren Preis wieder verkaufen kann.

Ergo: Man kann wenig falsch machen, wenn man sich ein USM Möbel zulegt. Im schlimmsten Fall gefällt es einem nach ein paar Jahren nicht mehr – dann verkauft man es einfach wieder.